Supervision

Was ist Supervision?

Supervision ist ein Instrument zur qualifizierten Bewältigung beruflicher Fragestellungen. In der Supervision werden Themen, Probleme, Konflikte, Konzept- und Perspektivenfindung bearbeitet, die sich im Zusammenhang mit verschiedenen Aufgaben und Arbeitsfeldern ergeben. Es ist eine Methode der Selbstreflexion, welche mehrere Analyseebenen miteinbezieht. Ziel der Supervision ist die Qualifizierung der zu leistenden Arbeit, die dort besprochen wird.

 

Als Instrument der Qualitätssicherung dient Supervision zur:
  • Reflexion und Erweiterung der beruflichen Kompetenz
  • Verbesserung des Arbeitsklimas
  • Förderung von Ressourcen
  • Reflexion, Verständnis und Bewältigung schwieriger beruflicher Situationen (Krisenmanagement)
  • Auseinandersetzung mit den verschiedenen beruflichen Rollen, Aufgaben und Funktionen
  • Formulierung von Zielen und Entwicklung von Strategien
  • Unterstützung eines adäquaten Umganges mit Stressquellen und Belastungen in der Arbeit
  • Verbesserung der sozialen Kompetenz

 

Vor allem durch meinen psychotherapeutischen Hintergrund und meiner Erfahrung im psychiatrischen, klinischen und sozialpädagogischen Bereich lege ich meinen Fokus auch im Rahmen einer Supervision auf diese Tätigkeitsfelder. Daraus ergibt sich in Teams bzw. bei Einzelsupervisionen oftmals ein Wechsel zwischen Team- und Fallsupervision.

Nach Absprache ist es auch möglich eine Supervision vor Ort abzuhalten.

Die Supervision unterliegt der Mehrwertsteuer.

Supervision
Supervision = Selbstreflexion im Arbeitskontext